HOME | BLOG |

BEAUTY|GUIDEX

THE INTERNATIONAL GUIDE OF EXCELLENCE:
BEAUTY AND AESTHETICS

Titlbild: ibreakstock / Fotolia

Trends

Die Nase vorn ...

Nasen Op nach Vorbild RihannaFoto: JStone / shutterstock.com

... hat neuerdings Rihanna! Ihre Nase ist derzeit der Nachfrage-Hit bei Patienten aus den USA. Damit hat sie die vorherige "Nasen-Queen" Meghan Markle abgelöst, so die New Yorker plastische Chirurgin Dr. Melissa Doft. Die nahe am Gesicht anliegende, symetrische und gerade Nase entwickelt sich derzeit zu einem neuen Trend. Selbstverständlich passt sie aber nicht in jedes Gesicht gleichermaßen gut, betont Dr. Doft, weshalb sie ihre Patientinnen vor jedem Eingriff intensiv berät.

Frisches Haar

Ein weiterer Trend, der aus USA zu uns kommt: Blowtox. Die Wortkombination zwischen Botox und Blow-Out soll den Haaren zur Hilfe kommen. Denn hohe Luftfeuchtigkeit und Schweiß zerstören jede gute Frisur. Fängt die Kopfhaut an zu schwitzen, ist das unangenehm und wenig erfreulich, besonders, wenn man viel Geld für Blowouts ausgibt.Beim Blowtox wird das Nervengift Botulinumtoxin in die Kopfhaut injiziert. Botox blockiert die Neurotransmitter, die für die Entstehung von Schweiß verantwortlich sind. Damit wird die Schweißproduktion gehemmt, ähnlich der Wirkung, die man von der Injektion in die Achselhöhen kennt. Die Föhnfrisur soll nun länger anhalten, Hitze, Feuchtigkeit und selbst dem intensivsten Workout trotzen. Weiterer Vorteil: Die Haare müssen seltener gewaschen werden. Eine Behandlung bedeutet allerdings 150 Injektionen in die Kopfhaut und schlägt daher mit ca. 1500,- Euro zu Buche.

Beauty à la carte

Schönehit zum Naschen

Mit dieser zucker- und glutenfreien Leckerei bekommt der Ausspruch „Wahre Schönheit kommt von innen“ eine ganz neue Bedeutung - Kollagen Kaubonbons sorgen für eine glatte und jugendliche Haut. Beauty zum Naschen? Dieser Traum wird jetzt wahr, mit dem Hollywood Beauty Candy! Das innovative Schönheits-Kaubonbon unterstützt bei der Aufnahme von Kollagen, Hyaluronsäure und Vitamin E. Das Ergebnis ist schöne und elastische Haut, die jugendlich strahlt! Durch Umwelteinflüsse, Sonnenlicht und komplexe Körrperprozesse verliert man ab 25 Jahre 1,5 % Kollagen pro Jahr. Die stetig abbauende Kollagenproduktion sowie der fortwährend verminderte körpereigene Speicher an Hyaluronsäure und der Mangel an Vitamin E lässt die Haut ihre Elastizität und Spannkraft verlieren, was zu vermehrter Faltenbildung führen kann. Wem das jetzt auf den Magen schlägt, der sollte sich das Schönheitsritual mit Erdbeergeschmack einmal auf der Zunge zergehen lassen. Denn beim Wunsch nach jugendlich straffer und schöner Haut gilt ab sofort das Motto: "All you can eat!"

Asiatische Kosmetik

Die große Erfolgswelle von K-Beauty (Korean Beauty) in den USA schwappt nun auch auf Europa über. Süd-Korea ist einer der Schlüsselmärkte für Beauty, Anti-Aging und Schönheitskorrekturen auf der Welt. Für den weltweiten Kosmetikmarkt sind die abwechslungsreichen und kreativen Produkte aus Süd-Korea eine frische Alternative zu den bekannten Brands. Zudem bieten sie mit den teint-ausgleichenden Cremes und Produkten mit hohem Lichtschutzfaktor eine Besonderheit. Weiterer großer Player im asiatischen Pflege- und Anti-Agingmarkt ist Japan (J-Beauty), wo man von jeher auf Hydratation und Layering verschiedener Produkte setzt. Hier spielen der richtige Einsatz und die Abfolge von Pflege-Steps eine große Rolle. Laut aktuellen Berichten des Marktforschungsinstituts Mintel überarbeiten viele J-Beauty-Marken derzeit ihre bewährten Hautpflegeformate und erhöhen dabei den Hydratationsanteil. Aggressive Toner sollen durch Lotionen ersetzt werden, um die Durchfeuchtung der Haut zu erhöhen. Wir sind gespannt auf die Ergebnisse und werden die Produkte in Kürze hier vorstellen.

Geisha Facial

Japanisches Geisha Treatment auF BeautyGuide XFoto: iordani / Fotolia

Schöner Mist und das ist buchstäblich gemeint. In Japan gilt nämlich Nachtigallenkot als das Beauty-Anti-Aging Treatment schlechthin, auch bekannt als „Geisha Facial“. Die wertvollen Singvögel-Fäkalien in den Uguisu Poo Uguisu No Fun Masken und Seifen, hergestellt von der Uguisu Poo Co. Ltd., werden auf speziellen Farmen außerhalb der Stadt gesammelt und anschließend getrocknet und mit hochfrequentierten UV-Strahlen sterilisiert. Wirkstoffe wie Guanin, proteolytische Enzyme und Urea versprechen glatte, feinporige Porzellanhaut, die sichtbar jugendliche Frische ausstrahlt. Vor allem Letzteres, der Harnstoff (Urea), reguliert nachweislich den Feuchtigkeitsgehalt der Haut und sorgt deshalb für mehr Elastizität. Ein Enzym in den Exkrementen des Vogels erleichtert außerdem das Ablösen der oberen Hautschichten. Kleine Falten und unschöne Pigmentierungen gehören mit dieser Gesichtsbehandlung somit der Vergangenheit an. Die Produkte finden Sie bei BeautyGuide X Beauty & Produkte.

Ivanka Trump als Beauty-Ideal

Ivanka Trump

Foto: s_buckley / Shutterstock.com

Wer hätte das gedacht? Die nicht unumstrittene US-Präsidententochter entpuppt sich als Beauty-Vorbild vieler Amerikanerinnen. Zahlreiche Schönheits-Chirurgen in den USA werden neuerdings mit dem Wunsch von Frauen konfrontiert, die gerne ihre zierliche Nase oder die hohen Wangenknochen haben würden. Damit löst Ivanka Trump die vormaligen Beauty-Vorbilder Angelina Jolie und Herzogin Catherine aus Großbritannien ab.

Männer lieben den Mascu-Look!

Auch bei Männern steigt der Wunsch, ein attraktives Äußeres zu besitzen. Oftmals ist ihnen gerade in jungen Jahren das Aussehen im Gesicht nicht männlich genug. Die d-aesthetic Praxis für ästhetische Medizin in Köln entwickelte den sogenannten Mascu-Look®: durch gezielte Unterspritzungen, zum Beispiel am Jochbein oder an der Kinnlinie, wird das maskuline Erscheinungsbild der Herren verstärkt. Bezeichnend ist dabei das Hervorheben der bestimmten Partien, um markantere Züge mittels Fächer-, Bolus- und linearer Technik auzuarbeiten. Behandlungen ab 300 Euro.

Klein, aber oho!

Models haben sie fast immer. Und auch immer mehr Amerikanerinnen tendieren dazu: Die kleine Brust. 80% der Frauen in den USA geben an, sie hätten gerne kleinere Brüste. Was zunächst aufgrund von Gesundheitsproblemen (Haltungsschäden, Rückenleiden) begonnen hat, entwickelt sich immer mehr zum Trend: Von 2013 bis 2016 hat sich die Anzahl der Brustverkleinerungen nahezu verdoppelt!

Foto: ChenPG / Fotolia

Korea ist in Asien in Puncto Schönheits-OPs der Vorreiter. Trend sind hier ganz klar westliche, runde Augenformen, aber in einem nicht-runden, sondern konturreichen Gesicht. Es ist in Korea nichts Besonderes, dass so ziemlich alle Jugendlichen zum 18. Geburtstag einen Beauty-Eingriff geschenkt bekommen. Einer der Favoriten ist die Kiefer-OP, um eine ausgeprägtere Kinnform zu erhalten. Kurios: Durch den Beauty-Tourismus von Chinesen nach Korea kommt es an der koreanisch-chinesischen Grenze immer wieder zu dramatischen Szenen, weil die Grenzbeamten das Passbild der rückreisenden Chinesen nicht mehr mit der vor ihnen stehenden Person übereinbringen können! Denn auch die chinesischen Beauty-Touristen lieben markante Veränderungen.

Chinas neue Eitelkeit

„Es ist nicht mein erstes Mal bei einem plastischen Chirurgen“ gesteht He, Studentin an einer von Chinas Eliteunis. Tausende weibliche Studenten oder Oberstufenschülerinnen wie sie vereinbaren Termine bei plastischen Chirurgen während der Sommerferien.

In China gilt ein Schönheitseingriff als Investment für die Zukunft, weshalb viele Patientinnen ihren Urlaub dafür opfern. Auch sind 50% der Patienten in den Sommermonaten Studierende. Wang Sijing, der COO einer Plattform, die Reduzierungen für chirurgische Eingriffe anbietet, bestätigt, dass rund 40-50% seiner Kundinnen noch studieren.

Die „Selfiekultur“ wird als einer der Hauptgründe der Steigerung von OPs unter jungen Leuten betrachtet. Sie möchten mit dem Eingriff erreichen, dass sie aussehen, wie mit einem reallife Filter geknipst. Zusätzlich gibt es in China  einen Boom an live-streaming Apps, in denen Studenten ausschließlich idealisierte Personen sehen – von denen sich die meisten auch schon mehrere Male einer OP unterzogen haben. Viele Studenten sind der festen Überzeugung, dass erfolgreiche Chinesen große Augen, eine kleine Nase und ein spitzes Kinn haben.

Durch die große Nachfrage nach Schönheits-OPs wächst leider auch die Zahl der unsriösen Anbieter am Markt: so existiereren 500 offizielle Kliniken in Beijing, aber über 1500 sogennante Black Clinics. Die Rate der Komplikationen bei den OPs ist somit in China in die Höhe geschnellt. Manche Quelle sprechen von einem Anstieg über 60-70% Korrektur-OPs in den seriösen Klinken.

3 D Drucker in der plastischen Chirurgie

Kundenspezifische, naturgetreue Modelle, die anhand eines 3D Druckers angefertigt werden, halten immer weiter Einzug in die plastische Chirurgie. Vor allem als Vorschau für eine anstehende Rhinoplastik bieten diese 3D Modelle sowohl Patienten als auch Ärzten einen Ausblick auf das Ergebnis der Nasen-OP. Auf dem Computer kann der Arzt mit dem Patienten die gewünschte Nase kreieren, und sie dann als 3D Modell drucken lassen. Damit schafft das 3D Modell zusätzlich Vertrauen in den Eingriff. Während der OP dient das Modell dem Chirurgen als Referenzmodell und erlaubt es ihm, noch präziser zu arbeiten. Die Kosten für ein Nasenmodell aus dem 3 d Drucker belaufen sich derzeit auf 300 Euro. In den USA schon sehr verbreitet, findet man die 3 D Drucker derzeit in Europa meist erst noch in Unfallkliniken, z.B. in Frankfurt.

3 D Drucker in der plastischen ChirurgieFoto: mit051 / pixabay

Fat Shifting

Von den Fortschritten in der modernen Ästhetischen Chirurgie profitieren Patienten enorm. Vor allem ganzheitliche Behandlungskonzepte und die Entwicklung neuer OP-Techniken stehen im Fokus. Letztere werden immer schonender, wobei die Ergebnisse möglichst natürlich wirken. Wie in vielen anderen Lebensbereichen ist der Wunsch nach natürlichen Substanzen auch in der Plastischen Chirurgie groß. Eigenfett Behandlungen, vor allem die Brustvergrößerung mit Eigenfett, liegen in der Plastischen Chirurgie aktuell im Trend. Und die Ergebnisse können sich sehen lassen: Bei der Brustvergrößerung mit Eigenfett wird die Brust in ihrer natürlichen Form nicht verändert sondern nur vergrößert." Das ist in vielen Fällen eine sehr gute Alternative zu Implantaten aus Silikon. Natürlich müssen entsprechende Fettdepots an anderen Stellen vorhanden sein. Neben der Brustvergrößerung kann Eigenfett noch bei Volumenbehandlung, Facelift oder beim Brazilian Buttlift eingesetzt werden“, gibt Dr. Claudius Kässmann, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie und Leiter der Praxis Lege Artis in Köln (www.legeartis-praxis.de) Auskunft.

Dr. Claudius Kässmann, Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie in Köln

Beauty Walk-In & Walk-out

Immer mehr Patienten lassen sich unter Lokalanästhesie verschönern. Dies ist schneller, preiswerter und mit weitaus weniger post-operativen Beschwerden verbunden. In diesem Zusammenhang ist vor allem das Twilight Tweakment eine wünschenswerte Behandlungsmethode. Der Dämmerschlaf ist eine Erweiterung der Lokalanästhesie, bei dem auf Wunsch auch größere Eingriffe durchgeführt werden können. Die örtliche Betäubung wird durch eine Tiefschlafnarkose ergänzt, wobei der Patient selbständig weiter atmet und bei Bedarf sogar ansprechbar ist. Der Vorteil diese Narkoseform? Der Chirurg kann sich komplett auf seine Arbeit konzentrieren und das OP-Ergebnis ist natürlicher, da die Muskeln ihren Tonus nicht verlieren und eine exaktere Definition des Zuges auf der Haut ermöglicht wird. „Viele Verfahren der modernen ästhetisch-plastischen Chirurgie schonen die tieferen Gewebeschichten und sind daher leicht mit lokalen oder loko-regionalen Betäubungsverfahren durchzuführen. Hierzu gehören insbesondere Eingriffe im Gesicht wie die Augenlid, Stirn – oder Gesichtsstraffung als auch kleinere körperformende Eingriffe wie kleinere Liposuktionen oder Miniabdominoplastiken ( Dermolipektomien), welche hervorragend in Sedierung in Kombination mit lokaler Betäubung ( „Twilight Sleep/ Dämmerschlaf“) durchgeführt werden können. In unserer Ocean Clinic führen wir ca. 80 Gesichtsstraffung im Jahr ausschliesslich in dieser Methode durch. Weitere Vorteile für die Patienten: eine schnellere Erholung von dieser leichteren Form der Anästhesie, die Mobilität der Extremitäten während des Eingriffs verringert das Thromboserisiko, und der Chirurg kann während des Eingriffs mit Patienten kommunizieren und dadurch bei vielen Patienten die Angst vor dem Eingriff mindern“, erklärt Dr. Kay Kaye, Chefarzt der Ocean Clinic Marbella, Spanien (www.oceanclinic.net/plastische-chirurgie/).

Dämmerschlaf bei Beauty OPsDr. Kay Kaye, Chefarzt der Ocean Clinic in Marbella / Spanien

Neuer Trend aus Asien: schmale Lippen!

Oft schon erlebt: Wo es einen Trend gibt, folgt oft auch nach einiger Zeit der Gegentrend. So auch bei den Lippenformen. Waren bisher vor allem volle Lippenformen à la Angelina Jolie gefragt, zeichnet sich in Asien eine neue Vorliebe für schmale Lippen mit ausgeprägter Herzkontur ab. Die zugehörige OP verzeichnet in Ländern wie Thailand oder Japan eine steigende Nachfrage. Dabei wird ein Teil des Lippenrots nach innen genäht. Die Fäden können nach einer Woche gezogen werden. Weitere Infos dazu finden Sie bei der Punisa Clinic, Bangkok.

It´s the Tweakment!

Foto: LM / BeautyGuide X

Noch exaktere Dosierungen, bessere Handhabung für Ärzte und Behandler sowie schmerzärmere Eingriffe – all das versprechen die neuen Injektionssyteme. Die Firma Juvaplus aus der Schweiz stellte gerade erst ihren Juvapen für Botoxinjektionen vor. Er ist ein anatomisches, mit einem kleinen Motor ausgestattetes Gerät, mit dem sogenannte Mosquitonadeln verwendet werden können. Ziel des Einsatzes von Juvapen sind weniger sogenannte "frozen faces", die durch Botoxbehandlungen zustande kommen, weil die herkömmlichen Spritzen nicht exakt dosieren können. Auch die Zahl der Nachbehandlungen soll reduziert werden.

Mehr Kosmetik

Der Industrieverband Körperpflege und Waschmittel gibt bekannt, dass die Deutschen in 2016 13,6 Milliarden Euro für Kosmetik ausgaben. Das ist ein Plus von 1,6% zum Vorjahr!

Radiofrequenz-Therapie mit RF Secret gegen Schwitzen

Übermäßiges Schwitzen kann jetzt effektiv mit dem Gerät RF Secret - fraktioniertes Microneedling mit Radiofrequenz - bekämpft werden. Ein Gerätekopf wird auf die Haut aufgesetzt, dabei penetrieren die vergoldeten Mikronadeln die Haut in einer exakt berechneten Tiefe. Die Behandlung findet unter Lokalanästhesie statt. Empfehlenswert sind drei Anwendungen im Abstand von sechs Wochen.

Die Null hat ausgedient

Michelle Obama, Kendall Jenner und Gigi Hadid machen es vor: Statt dünner, ausgezehrter Körper präsentieren sie trainierte, wohlgeformte Bodies. Size Zero hat fertig! Für straffe und muskulösere Figuren ist aber eiserne Disziplin gefordert: Die amerikanische Ex-Präsidentengattin, berühmt für ihre trainierten Oberarme, muss mindestens zwei- bis dreimal pro Woche 90 Minuten in ihr Training investieren.

Foto: FashionStock.com / Shutterstock.com

Newsflash

Der Anteil der Männer bei invasiven Gesichtsbehandlungen liegt mittlerweile bei 30%. Eine erhöhte Nachfrage gibt es seit einigen Jahren bei der Lidstraffung. Patienten werden hier Besonders im Alter ab 35 Jahren vorstellig.

Nichts dem Zufall überlassen!

Wer schon immer wissen wollte, ob ihm eine andere Augenbrauenform oder Schminktechnick steht, der sollte sich mit dem "Magic Mirror" von Panasonic beschäftigen. Er zeigt unser Gesicht, wie es mit den – womöglich später eingeleiteten – Veränderungen aussieht. Und: Je nach Hauttyp und Unreinheiten schlägt der Spiegel unter anderem das richtige Make-Up für jede Lebenslage vor. Der „Magic Mirror“ erzeugt mit Hilfe von Sensoren und Gesichtserkennungssoftware ein digitales Abbild der Person, die vor ihm steht, und analysiert dabei das Hautbild oder Falten und zieht daraus Rückschlüsse auf den Gesundheitszustand. Wird in Zukunft im Kosmetikfachhandel oder bei Friseuren eingesetzt. Es scheint nur eine Frage der Zeit, dass er auch den Weg in die Ästhetik findet.