Non-invasive Maßnahmen

Die sanfte Art – der Softlaser

Behandlung mit dem Softlaser

Eine neue Methode im Kampf gegen die hartnäckigen Dellen im Oberschenkelbereich: die Softlaser-Behandlung – sie soll das Fett einfach und schmerzfrei zum Schmelzen bringen! Mit einem Handgerät werden die Problemzonen behandelt, um die Membran der Fettzellen durchlässig zu machen – dadurch können sich die Fettzellen entleeren. Der Nachteil: das Verfahren muss in regelmäßigen Abständen wiederholt werden, da die Fettzellen zwar entleert, aber nicht dauerhaft entfernt werden. Sie füllen sich also zwangläufig wieder. Die non-invasive Methode hat keine relevanten Risiken und Nebenwirkungen. Das Gewebe wird durch den Softlaser gestrafft und gleichzeitig Cellulite reduziert! Kostenpunkt: pro Sitzung ab 65 Euro.

Botox für die Waden

Wenn keine Stiefel passen, weil der Schaft zu eng ist, oder die Skinny-Jeans nicht sitzt, kann man hier neuerdings mit Botox Abhilfe schaffen. Der Wadenmuskel ist ein dreiteiliger Muskel, den man mittels Botox entspannen kann. Ein Einstich pro Wade genügt - das Ergebnis ist eine Umfangreduktion von 2-4 cm, die schon nach einigen Tagen sichtbar ist. Der Effekt hält sechs Monate bis ein Jahr und gilt als risikoarm. Kosten: ab ca. 800 Euro für beide Beine.

VelaShape III

Cellulite Grad Prüfung

Eine neue Methode der Hautstrukturveränderung und der Festigung von Unterhautgewebe: durch die Kombination von Saug-Druck-Massage, bipolaren Radiofrequenzen und Infrarotlicht kann das Gerät bis zu 1,5 cm in die Haut einwirken. Bevorzugter Einsatzbereich: Po und Oberschenkel sowie Bauch- und Armbereich: der Effekt soll mehrere Monate bis Jahre halten. Eine Sitzung ab 300 Euro, sinnvoll sind drei Sitzungen.

Baby-Botox

Wieder ein Trend aus den USA, dem Land der Oscar-Awards: die sogenannte „Baby-Behandlung“: Stars schwören vor großen Auftritten auf eine spezielle Botoxbehandlung, die Gesichter natürlicher und weniger „eingefroren“ wirken lassen soll. Kleinste Mengen Hyaluronsäure an den richtigen Stellen werden mit ebenfalls wenig Botox kombiniert. Die Devise ist dabei, lieber öfter und gezielter den Beautydoc aufzusuchen. Auch in Europa hat das Verfahren verschiedene Anhänger: Dr. Dirk Kremer, plastischer Chirurg in der Harley Street in London ist ein Verfechter des gezielten „Weniger ist Mehr“. Kosten ab 400 Euro.

Besenreiser adieu

Besenreiser sind nicht nur unschön, sondern oft auch Anzeichen einer Venenschwäche, die zu Krampfadern führen kann. Mittels der kathetergestützten Sklerosierungsmethode schafft die Münchener Klinik für Beinleiden schnell und umkompliziert Abhilfe. Anstatt herkömmlicher operativer Eingriffe, die den gesamten Organismus stark beeinträchtigen, wird ein hauchdünner Katheter (ca. 2,5 mm) in die erkrankte Vene eingeführt und entweder durch einen speziellen Mikroschaum (mit steriler Luft aufgeschäumtes Verödungsmittel) oder mittels punktgenauem Laser längsseitig verödet. Je nach nach Ausprägung der Besenreiser ist man oft schon am nächsten Tag wieder arbeitsfähig!

Clear+ Brilliant™ mit dem Laser von Fraxel®

Laser Beahndlung mit Fraxel

Wer schon früh etwas gegen die Anzeichen der Hautalterung tun möchte, sollte sich die Laserbehandlung mit dem Clear+Brilliant™ Laser genauer ansehen. Er arbeitet im soften 1927nm Bereich und eignet sich für die non-invasive Hautverjüngung und Depigmentierung. Anders als herkömmliche Laser, die viel tiefer eindringen, stößt der Clear+Brilliant-Laser die Hauterneuerung direkt unter der Hautoberfläche an. Er zerstört dort alte Hautzellen und regt die Bildung von neuem Gewebe an.

PelleFirm® System

Das PelleFirm® Radiofrequenz-System verspricht die Reduzierung von Falten und Cellulite. Hierbei wird mittels eines fingerartigen Handstücks das Gewebe durch Radiofrequenz auf 45°C erwärmt, wodurch die Kollagenstruktur gestrafft wird. Verstärkt wird der Effekt durch spezielle Massagefinger am Ende des Handstücks. Die Behandlung soll Falten reduzieren, zu strafferer Haut verhelfen sowie zu einer Reduktion von Cellulite führen. Ideal für Problemzonen einschließlich Bauchraum, Armen, Gesäß und Schenkeln. Nach nur vier bis acht Behandlungen sind merkliche Verbesserungen sichtbar. Kostenpunkt pro Behandlung: ab 350 Euro.

Fett weg: Aqualyx

Ein Update zum Thema "Fett weg" ist Aqualyx: die Methode verspricht in den Stoffwechsel einzugreifen und Körperfett flüssig werden zu lassen, so dass es mühelos ausgeschieden werden kann. Die sanfte Variante der bisher verwendeten Fettwegspritze – ursprünglich zur Thromboseprophylaxe eingesetzt – wurde dabei eher zufällig für ihre fettlösende Wirkung entdeckt. Der Wirkstoff weicht die Membran der Fettzellen auf und löst das Fett im Inneren und bewirkt damit eine dauerhafte Zerstörung der Fettzellen! Die Mischung aus Wasser, Fettsäuren sowie Glycerin aus den zerstörten Fettzellen wird in die Zellzwischenräume geleitet und vom Körper selbst abtransportiert. Nach der Behandlung kann es zu leichten Schwellungen und Rötungen sowie zu blauen Flecken kommen. Manchmal ist die Haut auch druckempfindlich oder juckt leicht. Selten können nach der Injektion auch Verhärtungen im Gewebe auftauchen, die sich allerdings nach zwei bis sechs Wochen zurückbilden. Kosten: Kopf- und Halsbereich ab 300 Euro pro Behandlung, am Körper ab 500 Euro.

Vampir-Facelift

Breitere Bekanntheit erlangte das sogenannte Vampire Facelift durch Topmodel Bar Refaeli. Sofort nach ihrem Eigenblut-Treatment postete Refaeli ein Foto mit tiefrotem Gesicht auf Instagram! Was kann die Anti-Aging-Behandlung? Beim Vampir- oder Plasmalifting wird dem Patienten Blut abgenommen, aus dem Wachstumsfaktoren gewonnen werden. Anschließend werden diese mit Hyaluronsäure angereichert und mit einer Injektionsnadel zurück in die Haut injiziert. Die Eigenbluttherapie stimuliert die natürliche Regeneration der Hautzellen und verlangsamt auch die Hautalterung. Kleine Fältchen an Gesicht, Dekolleté und Händen werden damit reduziert. Kostenpunkt: pro Behandlung ab 500 Euro, Anbieter: Europaweit.

Model nach Vampir-Behandlung

Micro-Needling bei Dehnungsstreifen

Durch Alterungsprozesse oder auch bei starken Gewichtsschwankungen verliert die Haut ihre natürliche Elastizität. Das Micro-Needling, das sich schon in der Faltenbehandlung bewährt hat, wirkt auch bei Dehnungsstreifen! Das minimalinvasive Medical Needling aktiviert die körpereigene Zellneubildung, sodass der Körper sich letztendlich selbst hilft. Nach einer oberflächlichen Betäubung wird ein Roller mit vielen kleinen 4mm langen Nadeln über die Haut bewegt, der definierte Stiche ausführt. Diese vielfachen kleinen Reize erreichen eine Aktivierung der körpereigenen Abwehrzellen und somit die Neubildung von Eiweißen, Elastin und Kollagen. Nach drei bis vier Sitzungen im Abstand von zwei bis drei Wochen sieht das Hautbild verfeinert aus. Es kann bis zu 24 Stunden lang danach zu leichten Rötungen kommen. Kosten: ab ca. 500 €

Body Shape Maße

Hände gut, alles gut

Sie verraten unser Alter: die Hände! Leider ist hier der Volumenverlust immer am stärksten zu sehen. Unsere Hände sind ja auch permanent im Einsatz. Weil das ständige Muskelspiel auch injizierte Filler, wie zum Beispiel Hyaluron, recht schnell wieder abbaut, geht man vermehrt dazu über, hier Material einzuspritzen, das langsamer abgebaut wird. Die Dermatologin Tatjana Pavicic setzt für die Hände daher Radiesse seit mehr als 5 Jahren ein.

Zahnbleaching

Zahnverfärbungen haben unterschiedliche Ursachen: Nikotin, Koffein oder in Wein enthaltenes Tannin lagern sich im Kristallgefüge des Zahnschmelzes ab und sorgen für Verfärbungen. Sie sind mit Polierpasten schwer zu beseitigen und erfordern ein Zahnbleaching. Dabei werden chemisch zwei Methoden unterschieden: Die lediglich für kurze Zeit wirkende Reduktionsbleiche setzt Schwefelverbindungen ein, die den Verfärbungen Sauerstoff entziehen. Das Problem: Die behandelten Zahnoberflächen kommen später erneut mit Sauerstoff in Verbindung und verfärben sich wieder. Die mit Wasserstoff-Peroxid oder verschiedenen Chlorverbindungen durchgeführte Oxidationsbleiche soll beständiger wirken. Der dabei freigesetzte Sauerstoff zerstört die Farbstoffe durch einen Oxidationsprozess dauerhaft. Zahnbleaching kann entweder in einer zahnärztlichen Praxis oder zu Hause vorgenommen werden. Beim Zahnarzt wird ein konzentriertes Aufhellungsmittel auf den Zahn gegeben, welches dann mit Licht oder einem Soft-Laser aktiviert wird. Dabei zerfällt das Peroxid und der dadurch entstehende aktive Sauerstoff entfaltet seine Bleichwirkung. Beim Homebleaching werden dem Patienten die benötigten Materialien mit nach Hause gegeben. Dabei trägt dieser zwei bis drei Wochen eine mit Bleichgel befüllte Schiene, mit der die Zähne nach und nach aufgehellt werden.

Ab mit Tattoos und Pigmentflecken mit dem Picosekunden-Laser!

6 Millionen Deutsche sind tätowiert. Manch einer bereut dies im Laufe der Zeit. Die Kombination aus Picosekundenlaser, der über ultrakurze Pulsbreiten verfügt und dem Focus Linsen Array verhilft zur schonenden und schnellen Tattooentfernung, sowie zur Behandlung von Aknenarben und Pigmentstörungen.Weitere Infos zum Laser!

Fett weg im 3 D-Format

Eine Art Dreifachbehandlung ist die 3 D-Lipomed-Kavitations-Methode: zunächst wird mit Ultraschall gearbeitet. Hierzu wird ein Handstück über die zu behandelnde Stelle geführt. Dies führt zum Platzen der Fettzellen. Im Anschluss wird mit einem weiteren Handstück per Radiofrequenz die Haut gestrafft und die Kollgenneubildung gefördert. Zu guter Letzt wird durch eine Saug-Rollenmassage (Endermologie) das Gewebe erfasst und geknetet. Das soll zusätzlich zur Gewebestraffung und Reduzierung von Cellulite führen. Eine Behandlung kostet um 200 Euro. Weitere Infos bei www.medicalbiocare.de.