HOME | BLOG |

BEAUTY|GUIDEX

THE INTERNATIONAL GUIDE OF EXCELLENCE:
BEAUTY AND AESTHETICS

Neuer Begriff in der Beauty: Filler Fatique. Wir klären auf!

Filler Fatique: ein Begriff - drei Ansichten

Gesichtsfüller, insbesondere Hyaluronsäurefüller, werden seit den 1980er Jahren verwendet. Wir haben also rund vierzig Jahre Erfahrung mit diesen Fillern, die unter anderem von der FDA zugelassen sind. Jetzt kommt die Diskussion - kann man bei fortgesetzter Anwendung eine Filler-Müdigkeit bekommen? Unter Fillermüdigkeit versteht man, dass man über einen längeren Zeitraum zu viele Filler bekommt und die Haut sich nicht mehr erholt, weil sie während des Alterungsprozesses gedehnt wird. Kontroverse Meinungen sind im Internet zu finden. Gesichtsfüller werden zum Auffüllen verwendet - um den Volumenverlust zu ersetzen und die Haut zu straffen - wenn sie auffüllen, hebt sich die Haut. Es gibt Hyaluronsäure-Filler, die populärsten, die auffüllen und dabei zusätzlich Kollagen und Elastin leicht stimulieren können, obwohl dies nicht bestätigt ist. Dann gibt es Füllstoffe wie Bellafill oder Sculptra, die ausschließlich Kollagen und Elastin stimulieren sollen.

Wir von der Redaktion BeautyGuide X sind zum Teil seit über zwanzig Jahren in der Welt der Hautpflege oder der Ästhetikbranche und können die Entwicklungen verfolgen. Bei den meisten Veränderungen handelt es sich um Verbesserungen bei Produkten und Behandlungen. Als Redakteurinnen, die fest daran glauben, dass wir schön altern können, sind wir für einen hybriden Ansatz. Damit meinen wir, Filler und Botox zu verwenden, aber auch mit Behandlungen abzuwechseln, die Kollagen und Elastin produzieren. Auf diese Weise sind wir nicht von Injektionsmitteln abhängig - sie können zwar wichtig sein, aber vergessen Sie nicht all die anderen effektiven Behandlungen, die zur Verfügung stehen. Weitere Behandlungen zur Stimulierung von Kollagen und Elastin einzusetzen, lässt ein natürliches Ergebnis entstehen, welches nicht im Laufe der Zeit seltsam wirkt. Weitere Vorschläge wären: Mikro-Needling-Behandlungen mit PRP, ein Fadenlifting in der Gesichtsmitte und regelmäßige Mikrostrombehandlungen zur Straffung und Neuprogrammierung der Gesichtsmuskeln sowie gelegentliche SWICH-Behandlungen zur Straffung und Reaktivierung der Zellen. Außerdem empfehlen wir jeden Tag und jede Nacht Produkte, die Feuchtigkeit spenden und Kollagen und Elastin stimulieren - ein Muss, um den Alterungsprozess zu verlangsamen. Wenn Sie über fünfzig sind und noch nicht versucht haben, Kollagen und Elastin zu stimulieren, wäre es an der Zeit, es einmal auszuprobieren! Generell sollte man auf die Filler-Einheiten achten, die gespritzt werden. Lieber weniger auf Volumen zu setzen, um der Filler-Fatigue erst gar keine Gelegenheit zu geben.

Nächste Ansicht: Dr. John Tanqueray Nothampton

Das Konzept der "Filler-Müdigkeit" ist ein relativ neuer Begriff, welcher die unerwünschten Folgen einer übermäßigen Verwendung von Dermal Fillern beschreiben soll.

Die Theorie besagt, dass die wiederholte, übermäßige Injektion von Fillern in die Haut diese dehnen und / oder beschweren kann, so dass die Haut nach dem Abbau der Filler lockerer ist, als sie ursprünglich war. Das Argument lautet, dass die Patienten dann in einen Teufelskreis geraten, in dem sie immer größere Mengen an Fillern benötigen, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen sowie dass mit der Zunahme des Volumens auch die Dehnung der Haut zunimmt. Daher könnte eine übermäßige Verwendung von Fillern den fortschreitenden Alterungsprozess, der ohnehin schon bedeutet, dass die Haut mit der Zeit schlaffer wird, noch verstärken.

Der Ordnung halber sei darauf hingewiesen, dass das Argument der "Fillermüdigkeit" zum Teil von plastischen und kosmetischen Chirurgen angeführt wird, die ein chirurgisches Facelifting für Patienten befürworten, die ein bestimmtes Stadium des Alterungsprozesses erreicht haben.

Dermalfüller sind in der Tat eine vorübergehende Lösung, um das Erscheinungsbild des Gesichts zu verbessern, wenn die Haut zu altern beginnt. Aber in den richtigen Händen ist die Praxis weitaus anspruchsvoller als nur das Auffüllen verlorenen Volumens.

Erfahrene Ärzte bieten nicht-chirurgische Facelifting-Behandlungen an, bei denen sehr kleine Mengen von Fillern in einer eher strukturellen Weise verwendet werden. Die Injektion an Schlüsselstellen des Gesichts (siehe auch 8 Point Lifting – klick) kann einen "Lifting"-Effekt bewirken, der die Haut glättet und das gesamte Gesicht jünger und frischer aussehen lässt. Bei dieser Technik werden die möglichen "Schwellungen" vermieden, die bei übermäßigen Füllungen auftreten können, da es hier nicht um das Volumen geht. Der Ansatz "Qualität statt Quantität" verhindert auch, dass die Haut gedehnt oder beschwert wird, wie es bei "Filler-Müdigkeit" der Fall wäre.

Dritte Ansicht: Dr. Haideh Hirmand / NY:

Dass manche Patienten im Laufe der Jahre "übertrieben" aussehen, ist nicht immer die Schuld des Arztes. Die Patienten verlangen oft mehr und mehr Behandlungen in immer kürzerren Abständen. Kürzlich betrat ich mein Behandlungszimmer und fand eine Stamm-Patientin vor, die offensichtlich meinen Rat nicht befolgte, eine Zeit lang "die Pausentaste zu drücken". Sie berichtete, sie sei ängstlich und habe mehrere andere Ärzte aufgesucht, die ihr den Filler gaben, von dem ich ihr abgeraten hatte. Sie hatte dadurch so viel Flüssigkeit in ihrem Gesicht gespeichert, dass sie 15 Jahre älter aussah als bei ihrer letzten Behandlung. Ihr Gesicht war formlos geworden - keine Rundungen, Konturen oder Vertiefungen. Wir werden dies im Laufe der Zeit korrigieren, aber sie dient als Warnung vor unglücklichen Situationen, die vermieden werden können (und sollten). 

Wie helfe ich meinen Patienten, der "Fillermüdigkeit" zu entgehen?  Zunächst höre ich mir aktiv an, was sie zu erreichen versuchen, und vermittle ihnen unter Berücksichtigung dessen meine Filler-Fakten auf folgende Weise: 

Beratungsgespräche sind wichtig. Bevor ich einen Termin für eine Unterspritzung vereinbare, führe ich immer ein Beratungsgespräch mit dem Patienten. Die Beurteilung der Gesichtsanatomie ist entscheidend. Während Botox oder andere Neurotoxine etwa 3 Monate halten, können Filler je nach Art des Fillers und dem Alterungsprozess des Patienten 1-5 Jahre halten.

Wie oft sollte ein Patient zur Behandlung kommen? Es gibt keine Möglichkeit, genau vorherzusagen, wann und wie oft, bis es so weit ist. Deshalb sehe ich meine nicht-chirurgischen Patienten jährlich. Wir studieren Fotos und vergleichen Jahr für Jahr, um die nächsten Schritte festzulegen.

Einige Füllstoffe können mit einem Gegenmittel namens Hyalurnodaise "rückgängig" gemacht werden. Filler dürfen nicht unterschätzt werden, weil sie meistens keine Probleme machen: Die Wangen sind eine beliebte Stelle für die Verwendung von Fillern, aber wenn Sie wiederholt zu viel Filler einbringen, kann sich die Beschaffenheit des Gewebes irreversibel verändern.

Nicht alle Filler sind gleich. Sie haben unterschiedliche physikalische Eigenschaften und sind bereichsspezifisch und anwendungsspezifisch. Für Lippen, Wangen, Nasenlippenfalten und den Glabella-Bereich (zwischen den Augenbrauen) werden unterschiedliche Arten und Konzentrationen von Fillern verwendet. Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, ist ein Arzt erforderlich, der die Anatomie des Gesichts genau kennt und Erfahrung mit der Kombination von Fillern und der empfohlenen Dosierung hat.

Filler können zu ernsthaften Komplikationen führen. Die Techniken, Produkte und Behandlungen haben sich weiterentwickelt, so dass nun auch tiefere Ebenen des Gesichts behandelt werden. Dies trägt zu einer dreidimensionalen Verjüngung bei, birgt aber auch ein größeres Risiko. Die Blutgefäße im Gesicht sind alle miteinander verbunden. Wird ein Blutgefäß unbeabsichtigt durchstochen, kann es zu ernsthaften Problemen kommen. Ich plädiere daher vor einem angemessenen Respekt vor allen Behandlungen.