Apparative Kosmetik

SlimVest gegen Problemzonen

SlimVest zur Fettreduktion

Es gibt wohl kaum eine Frau, die nicht schon mal etwas gegen ihre Cellulite zu unternehmen versucht hat. Eine neue Methode verspricht Abhilfe: SlimVest! Dabei handelt es sich um ein Bodysuit, bestehend aus Leggings und einem ärmellosen Oberteil. Das Outfit wird zu Hause getragen und soll die Fettdepots an den Problemzonen direkt angreifen! Um die Wirkung zu verstärken, wird die Kleidung vor dem Anziehen in eine Lösung getränkt, die Aktivstoffe (L-Carnithin, Menthol) enthält. Diese kühlt und stimuliert den Stoffwechsel. SlimVest sollte etwa viermal in der Woche über jeweils eine halbe Stunde getragen werden - das Ganze über einen Zeitraum von vier Wochen. Damit ist der Stoffwechsel angeregt, sodass im Anschluss eine Wiederholung einmal pro Woche genügt. Das Hautbild soll nun fester und ebenmäßiger, der Umfang von Taille und Oberschenkel reduziert sein. SlimVest ist inklusive der Lösungen ab 249 Euro erhältlich.

Blaumachen hilft gegen Akne!

Neues aus der Forschung: Bei Akne sorgt ein stiftartiges Gerät mit Blaulicht für Linderung: das blaue Licht mit einer Wellenlänge von 420-480 nm dient vor allem dazu, das für Eiterpickel verantwortliche Bakterium Propionibacterium acnes zu zerstören. Ergänzend kann dazu noch rotes Licht der Wellenlänge 630-790 nm eingesetzt werden, da es anti-entzündlich wirkt. Kleine Geräte zur lokalen Anwendung sind schon ab 50 Euro im Handel erhältlich. Die tägliche Behandlungszeit beläuft sich nur auf einige Minuten! 

Kombination zweier Methoden, um effektiv Fett zu beseitigen!

Fettverbrennung mittels Ultraschall

Wer sich über unnötige Fettablagerungen ärgert, könnte sich für eine Behandlung interessieren, die überflüssige Pfunde durch Kälte beseitigt. Bei der Kryolipolyse werden die Problemzonen über einen längeren Zeitraum der Kälte ausgesetzt, wodurch die Fettzellen absterben. Die Kryolipolyse wird besonders dort eingesetzt, wo kleine Polster stören - die typischen Problemzonen, die auch Diät und Sport widerstehen und sich vor allem an der Taille, am Po, am Bauch und an den Oberschenkeln befinden. Die durch Kältezufuhr abgestorbenen Fettzellen transportiert der Körper selbst ab - was bis zu zwölf Wochen dauert. Als weitere Maßnahme kann die VelaShape-Methode hinzugenommen werden: Mit einem Ultraschallgerät wird ein Gel auf die betroffenen Stellen aufgetragen, welches den Stoffwechsel anregt und ebenfalls auf die Fettzellen wirkt. Die Kryolipolyse ist ab 750 Euro möglich, für VelaShape werden 600 Euro fällig. Darin sind meist sechs Anwendungen enthalten.

Steht eine non-invasive Behandlung mittels Spritzen an? Dann ab ins Kosmetikinstitut! Denn Behandlungen mit 10 MgH Ultraschall bei der Kosmetikerin sorgen für aufgelockertes Gewebe. Dies wirkt sich positiv auf die Behandlungsabläufe bei Filler- und Botoxbehandlungen aus. Die Ultraschallwellen vergrößern nämlich die extrazellulären Räume. 

Rot und Gelb gegen Falten

LED-Licht  gilt als neue Wunderwaffe für makellose Haut von Kopf bis Fuß - und das Beste: die Therapie ist völlig schmerzfrei! Bei diesem Treatment wirken ein rotes und gelbes LED-Licht zusammen und zerstören den Wasserfilm, der die elastischen Fasern der alternden Haut einschließt und erstarren lässt. Ist der Film aufgelöst, sind die Hautfasern wieder befreit und die Hautoberfläche kann sich glätten. Nach nur zwei Sitzungen ist die Haut sichtbar stärker durchblutet, feiner, straffer und strahlender! Drei Sitzungen, verteilt auf über drei Wochen empfehlen sich für optimale Ergebnisse. Kostenpunkt: Etwa 75 Euro pro Sitzung, je nach Anbieter.

Schön unter Strom

Gleichstrom kennen wir aus dem Physikunterricht. In der Beauty wird er dazu verwendet, um die Haut intensiver mit Wirkstoffen zu versorgen. Dabei werden meist schwache Stromfrequenzen verwendet und mit Wirkstoffen getränkte Schwämme auf die zu behandelnde Partie gelegt. Durch den durchgeleiteten elektronischen Fluss soll die Haut diese Stoffe besser aufnehmen. Zusätzlich werden die Muskeln stimuliert und die Haut dadurch gestrafft. Treatments ab 130 Euro je Sitzung.

Fettverbrennung und straffe Haut – mit Bewei

Eine Radiowellentherapie sagt den Fettpölsterchen jetzt den Kampf an: Bewei, ein Verfahren, das den Stoffwechsel anregen und die Fettverbrennung beschleunigen soll. In der Behandlung wird der Körper zunächst genau vermessen, um die Problemzonen zu analysieren, die den höchsten Fett- und Wasseranteil aufweisen. Anschließend werden an diesen Stellen Kunststoffapplikatoren angebracht, über welche die Radiowellen schmerzlos übertragen werden. Mit der Methode sollen Fett abgebaut und Muskeln aufgebaut werden. Bewei regt den Lymphfluss an und wirkt dadurch positiv auf den gesamten Organismus. Die Anwendungen sollten mehrmals erfolgen, um einen dauerhaften Erfolg zu erzielen. Kosten: ab 70 Euro pro Termin.

Frau mit schönen Haaren

BodyTite FX

Kleinere Fettpolster oder auch schlaffe Haut werden mit der BodyTite FX- Behandlung verbessert. Das Radiofrequenzgerät arbeitet im Bereich von 40-42°C, was den Fettzellenabbau sowie die Neubildung von Kollagen anregt. Nach drei bis vier Sitzungen in monatlichen Abständen ist die Behandlung - übrigens schmerzfrei - abgeschlossen. Kosten ca. 300 Euro. 

Ballancer regt an!

Als eines der wichtigsten Systeme im Körper sorgt das Lymphsystem für den Weiter- und Abtransport von Nährstoffen. Kommt es zu Störungen, hat das Einfluss auf den Stoffwechsel, denn Lymphstau ist ungesund. Oft zeigt er sich an Wassereinlagerungen in den Beinen. Spätestens dann ist es höchste Zeit, etwas dagegen zu unternehmen. Der Ballancer bietet dazu die Möglichkeit: eine Kompressionshose sorgt mit pumpenden Bewegungen dafür, dass der Lymphfluss in Gang kommt. Das Ganze findet auf einer Behandlungsliege statt und ist entspannend. Für die gewünschte Wirkung sind zweimal 60 Minuten Anwendung pro Woche sinnvoll. Es wird empfohlen, im Anschluss an die Behandlung zwei bis drei Liter Wasser zu trinken, um den Stoffwechsel zusätzlich anzuregen. Die Wirkung zeigt sich für gewöhnlich anhand der strafferen Problemzonen an den Oberschenkeln und dem Gesäß. Die Anwendungen werden jeweils mit ungefähr 20 bis 40 Euro berechnet. Großes Plus: Es gibt auch eine Kompressionsjacke für den Oberkörper und die Arme! 

Stoffwechsel Gerät Ballancer

Orangenhaut adé!

Cellulite oder auch „Orangenhaut“ gehört zu den Hauterscheinungen, die sich nur schwer durch Sport beseitigen lassen. Um diese Schönheitsfehler zu beseitigen, empfiehlt sich Accent XL von Alma Lasers. Dabei handelt es sich um ein Radiofrequenzgerät, das mit hochfrequentiertem Strom das Wasser im Gewebe erwärmt. In der Folge wird der Lymphfluss angeregt und der Fettabbau beschleunigt. Ein wichtiger Effekt ist außerdem die Straffung der kollagenen Fasern: die Dellen der Haut füllen sich wieder.

Wirkungsweise:

Das Aufwärmen des Gewebewassers ist fühlbar. Wer nicht allzu empfindlich auf Wärme reagiert, kann die Behandlung mit Accent XL als entspannend wahrnehmen. Das liegt auch daran, dass die Wärme sich durch den Lymphfluss nach und nach im Körper ausbreitet. An den behandelten Stellen erreichen die Hautschichten eine Temperatur von höchstens 45°C. Die Haut wird sichtbar gut durchblutet und der Erholungseffekt ist spürbar. Die Anwendung selbst dauert ein bis zwei Stunden. Sie sollte im Abstand von drei Wochen insgesamt sechsmal wiederholt werden. Die Sitzung kann ab jeweils 150 Euro gebucht werden.

Schnell eine schönere Figur mit EMS-Training

Viele hilfreiche Methoden für den schnellen Gewichtsverlust kommen aus der Medizin und werden dort zu therapeutischen Zwecken eingesetzt. Entsprechend gut sind sie erprobt, sodass eine Übertragung auf den Beauty- und Wellnessbereich leicht möglich ist: dazu gehört auch das EMS-Training! Die Methode hat ihren Ursprung in der Physiotherapie. Im Beauty-Bereich wird die elektrische Muskelstimulation auch für die Gewichtsreduzierung eingesetzt.

Wirkungsweise:

EMS-Training baut Muskeln auf und Fett ab. Dazu muss ein Einteiler getragen werden, auf dem Elektroden angebracht sind - diese übertragen Stromimpulse im Niedrigfrequenzbereich auf die Muskeln. Gleichzeitig wird für die Dauer von 20 Minuten ein Bewegungsprogramm absolviert. Durch EMS werden die Muskeln während der Übungen stärker beansprucht. Die Behandlung ist nicht schmerzhaft: die Stromimpulse lösen höchstens ein leichtes Kribbeln aus. Bei zehn Terminen ist EMS-Training ab ca. 300 Euro möglich.

Haarausfall - Kombitherapie lässt Haare wieder wachsen

LED-Licht - der Beautytrend, der derzeit bei Schönheits-Medizinern auf der ganzen Welt beliebt ist! Bereits seit den 60er Jahren wird die positive Wirkung von Lichtwellen auf die menschliche Haut beobachtet und stetig weiterentwickelt. Die neuesten LED-Therapien sind allerdings hochmodern und können auf die unterschiedlichsten Makel eingehen: Wer zu besonders dünnem, schütterem Haar neigt oder unter Haarausfall leidet, der könnte von der LED-Therapie mit 645 bis 850 nm in Kombination mit Infrarotlicht profitieren, bei der die Kopfhaut in mehreren Sitzungen gezielt bestrahlt wird. Durch die Methode soll der natürliche Wachstumsprozess angeregt und die Energieproduktion der Haarzellen angekurbelt werden, damit das Haar weniger schnell ausfällt. Etwa drei Monate nach der ersten Sitzung sollen die ersten Ergebnisse sichtbar sein. Empfohlen werden etwa zwei Sitzungen pro Woche für den Anfang und nach den ersten drei Monaten weiterhin jeweils eine Behandlung pro Woche. Kostenpunkt: Etwa 80 Euro je Behandlung, variierend je nach Anbieter.

Stoßwellen sorgen für eine glattere Haut!

Cellulite an Hüfte

Cellulite: keine Krankheit, aber ein Erscheinungsbild, das viele Frauen nicht schätzen. Ein neues Verfahren soll dies bekämpfen. Die Extrakorporale Stoßwellentherapie – kurz ESWT – arbeitet dabei mit akustischen Schallwellen. Zunächst wird ein Ultraschallgel auf die zu behandelnden Areale aufgetragen, anschließend das Kopfstück über die Haut geführt. Das Gerät bewegt sich, ähnlich ähnlich wie ein kleiner Presslufthammer, 15-20 Mal pro Sekunde, wodurch Verklebungen im Gewebe gelöst und der Stoffwechsel auf Hochtouren gebracht werden sollen! Schon nach drei Behandlungen sieht die Haut sichtbar glatter aus und der Effekt soll bis zu einem Jahr halten. Kosten pro Areal ab 80 Euro, je nach Institut.